Zum Inhalt

Cashew-Sauerrahm-Sauce (vegane Sour Cream)


Cremiger Dip zu Gegrilltem, Ofenkartoffeln oder mexikanischen Gerichten wie Chili und Tortillas.

3 MIN Vorbereitungszeit
5 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit
  • 150 g rohe Cashew-Nüsse, eingeweicht
  • Wasser zum Einweichen
  • 120 ml Wasser
  • 2 Teelöffel frischer Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Apfelessig
  • 1/4 bis 1⁄2 Teelöffel naturbelassenes Salz

optional:

  • etwas Knoblauchpulver oder frischen Knoblauch
  • Kräuter
  • Chilipulver, Pfeffer

 


  1. Cashew-Nüsse in eine Schüssel geben, abspülen und mit Wasser bedecken. Cashew-Nüsse für mindestens 2 Stunden (vorzugsweise für 8 Stunden, über Nacht) einweichen lassen.
  2. Cashew-Nüsse abtropfen, nochmals abspülen und in einen Mixer geben.
  3. 120 ml Wasser*, Zitrone, Apfelessig und Salz dazugeben und alles auf hoher Stufe glatt pürieren. Nach Bedarf etwas mehr Wasser dazu gießen.
  4. Fertige Soße in ein kleines Glas füllen. Die Cashew-Soße wird dicker, wenn sie sich setzt. Sie ist im Kühlschrank 3-5 Tage haltbar.

optional:

*Sie können einen Teil des Wassers auch durch Pflanzenöl ersetzen und die Sauce cremig pürieren.

  • Cashewkerne enthalten viel hochwertiges pflanzliches Protein.
  • Sie besitzen viele ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Diese wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und können bei der Regulierung eines zu hohen Cholesterinspiegels helfen. Im Vergleich zu anderen Nüssen sind Cashewkerne aber relativ fettarm und dadurch etwas kalorienärmer.
  • Cashews sind sehr gute Magnesium- und Phosphorlieferanten. Magnesium und Phosphor sind wichtige Mineralstoffe für unsere Muskeln, Nerven, Herzen, Zähne und Knochen.
  • Sie enthalten eine Menge Tryptophan. Das ist eine Aminosäure, aus der im Körper der Botenstoff Serotonin hergestellt wird, der umgangssprachlich auch Glückshormon genannt wird. Er wirkt nämlich unter anderem antidepressiv, stimmungsaufhellend, entspannend und schlaffördernd.
  • Cashewkerne verfügen über viele B-Vitamine. Ein Mangel an B-Vitaminen kann Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Konzentrationsschwierigkeiten zur Folge haben.