Zum Inhalt

Champignon Ceviche


Ceviche ist ein peruanisches Gericht mit mariniertem Fisch, Chili, Limetten, Zwiebeln und Gewürzen.  Das lässt sich auch wunderbar mit Pilzen und Gemüse zubereiten.

15 MIN Vorbereitungszeit
15 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit

Für 2 Portionen:

  • 200 g Champignons (oder Austernpilze)
  • 1 EL Olivenöl oder Avocadoöl
  • Salz

für das Dressing:

  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1/2 Handvoll Korianderblätter (20 g) (Alternativ Petersilie)
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Chilischote
  • 1 Stange Sellerie
  • Salz + Pfeffer
  • optional: 1 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup oder Honig

für die Ceviche:

  • 1 Avocado
  • 3 gehackte Tomaten
  • 150 g gemischt: Mais, Süßkartoffel in Würfeln gekocht, Paprikawürfel
  • Gewürze nach Wahl:
    • Kreuzkümmel, Paprikapulver, Knoblauch, Cayennpfeffer, Koriander gemahlen

 

 


Das Dressing zubereiten:

  1. Zwiebel schälen und fein hacken, Selleriestange in kleinste Würfel schneiden (gerne einen Teil für die Ceviche aufheben), Limetten auspressen, Chili hacken, Koriander putzen (einige Blätter als Deko aufbewahren)
  2. Alle Zutaten mit dem Mixer oder Pürierstab in einem hohen Gefäß pürieren, eventuell etwas Wasser zugeben.

Die Pilze zubereiten:

  1. Champignons putzen und achteln oder klein schneiden.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Champignons darin anbraten und ca. 5 Minuten bei mittlerer Temperatur garen lassen. Salzen.
  3. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Für die Ceviche:

  1. Avocado schälen, Fruchtfleisch vom Kern lösen und in Stücke schneiden. In eine Schüssel geben.
  2. Die Tomaten waschen, abtrocknen, vierteln, Kerne herausschneiden und das Fruchtfleisch fein hacken.
  3. Nach Wahl Mais zugeben, Süßkartoffelwürfel (4-5 Minuten in Wasser gegart und abgegossen), Paprika klein gehackt.
  4. Die Pilze und das Dressing zur Ceviche geben. Salzen, pfeffern und nach Belieben würzen. Gut verrühren und mindestens 20 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.
  5. Mit restlichem Koriander bestreuen und servieren.

Champignons sollten bei Problemen mit Allergien oder Histaminintoleranz nicht roh verzehrt werden, daher braten wir sie in diesem Rezept an und garen sie. Es gibt die Möglichkeit, sie in dem Dressing für 1-2 Stunden zu marinieren. 

Champignons sind nicht nur köstlich, sondern auch ein sehr gesundes Lebensmittel. So enthalten sie zum Beispiel die Vitamine D, B2, Biotin und Niacin sowie die Mineralstoffe Kalium, Eisen, Kupfer, Selen und Phosphor. Dabei fällt ihr Kaloriengehalt von 15 pro 100 Gramm kaum ins Gewicht.

Koriander 

Koriander ist ein sehr starkes Entgiftungsmittel. Er kann Schwermetalle (insbesondere Quecksilber), die im zentralen Nervensystem und anderen Körpergeweben gespeichert sind, lösen und entfernen. Zudem können seine Wirkstoffe die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Dadurch wird eine Entgiftung des Gehirns ermöglicht.

Es empfiehlt sich Koriander öfter in den Speiseplan einzubauen. Unterstützt wird die Entgiftung am besten mit Chlorella oder Bärlauch, um die gelösten Schwermetalle aus dem Körper zu leiten.

Außerdem hilft uns der Koriander bei Magen-Darm-Beschwerden. Das Anwendungsgebiet reicht von Appetitlosigkeit und Magenschmerzen über Durchfall, Blähungen und Völlegefühl bis zum Reizdarmsyndrom.