Zum Inhalt

Grüner Smoothie mit Weizenkeimen


Saftiger Smoothie, der die Zellen erneuert und für schöne Haut sorgt.

3 MIN Vorbereitungszeit
3 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit
  • 50 g Blattspinat, frisch, gewaschen und trocken geschleudert
  • 400 g kaltes stilles Wasser (oder 300 g + 100 g Eiswürfel)
  • 200 g Orangensaft, frisch gepresst (ca. 2 Orangen)
  • 3 - 4 Blätter Grünkohl, große Blätter, nach Geschmack
  • 1 Apfel, geviertelt (ca. 150 g)
  • 4 Datteln, entsteint (siehe Tipp)
  • 1 kleines Stück frischer Ingwer, geschält
  • 1 ½ EL Weizen- oder Gerstengraspulver
  • optional: 2 EL Vanille-Proteinpulver

Topping:

6 EL Weizenkeime (roh und fermentiert siehe Tipp)

Für einen Smoothie kannst du auch mehr Flüssigkeit zufügen, für eine Bowl etwas weniger. Ganz nach Geschmack.


  1. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und ausreichend cremig pürieren (Grünkohl braucht etwas länger, um püriert zu werden).
  2. Direkt servieren und mit Weizenkeimen toppen.

 

Weizenkeime  sind vor allem reich an Vitaminen der B-Gruppe, die im menschlichen Körper zahlreiche Funktionen erfüllen. Sie sind unter anderem ungemein wichtig für den Stoffwechsel, wirken sich auf Haut, Haare und Nägel aus und sind von entscheidender Bedeutung für das Immunsystem.
Die enthaltenen Vitamine haben also nicht nur Einfluss auf die Gesundheit und das Allgemeinbefinden, sie wirken sich auch auf die Schönheit aus. Ein Mangel kann daher äußerst negative Auswirkungen haben wie beispielsweise Wachstumsstörungen und vorzeitige Alterungsprozesse.
Aus diesem Grund sind die Vitamine des B-Komplexes auch für Kinder und Säuglinge sehr wichtig, denn diese stecken noch mitten in der Entwicklung. Weizenkeime liefern dem Körper notwendige Nährstoffe in hohen Mengen und können somit auch vor Krankheiten schützen.

Sie helfen dank Spermidin ebenso gegen Viren!

  1. Spinat: enthält Chlorophyll, welches dem Hämoglobin bei der Verteilung des Sauerstoffs im Körper hilft. Das Blattgrün unterstützt bei Eisen- und Magnesiummangel, was gut für Muskeln und Nerven ist. Zudem steckt jede Menge Beta-Carotin im Spinat.
  2. Orangen: liefern Vitamin C für eine gute Immunabwehr
  3. Grünkohl: besitzt die höchste Rate an Vitamin K. Dieses ist wichtig für die Vitamin D-Aufnahme, sowie eine gesunde Blutgerinnung und die Knochengesundheit
  4. Apfel: der Apfel hilft mit seinen Ballaststoffen der Darmgesundheit
  5. Datteln: Neben Kalium und Magnesium weisen Datteln ebenso Eisen, Phosphor und Kalzium auf, enthalten B-Vitamine und die Aminosäure Tryptophan, welche von unserem Körper in das Hormon Melatonin umgewandelt wird. Dieses ist für seine nervenberuhigende Wirkung bekannt und fördert das Einschlafen bei Schlaflosigkeit.
  6. Ingwer: ist gut für den Magen, hilft gegen Übelkeit und auch bei Erkältung
  7. Weizengras- oder Gerstengraspulver: Diese Graspulver liefern jede Menge MineralstoffeVitamine, sind glutenfrei und wirken basisch im Körper. Sie besitzen entzündungshemmende Eigenschaften. Am besten als GrasSAFTpulver kaufen.