Zum Inhalt

Lachs-Avocado-Gurken-Salat


Der Lachs-Avocado-Gurken-Salat ist eine köstliche und einfach zuzubereitende Vorspeise und wird vor allem von Sportlern sehr geschätzt.

10 MIN Vorbereitungszeit
10 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit

Zutaten für 2 Personen:

  • 150 g Räucherlachs (aus Wildfang)
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 Avocado
  • 1 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL frischer Dill
  • Kresse
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Optional: 1TL Süßer Senf
  • 1 Prise Chili oder Cayennepfeffer, wer mag etwas frisch geriebenen Ingwer

  1. Den Räucherlachs in kurze Streifen oder Würfel schneiden
  2. Die Gurke schälen, längs vierteln (ggf. entkernen) und dann fein würfeln.
  3. Die Frühlingszwiebel sehr fein schneiden, den Dill hacken
  4. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch aus der Schale lösen
  5. und würfeln. Mit dem Zitronensaft mischen.
  6. Für das Dressing: Essig, Öl und Gewürze sowie Kräuter vermischen
  7. Lachs, Gurke und Frühlingszwiebeln mit dem Dressing in einer Schüssel vermengen,
  8. zum Schluss die Avocado-Würfel vorsichtig unterheben
  9. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Kresse bestreuen. Anschließend
  10. im Kühlschrank gut durchziehen lassen und dann genießen!

Wildgefangener Lachs und andere fettige Fischarten wie Makrelen und Sardinen sind die besten Quellen für Omega 3 Fettsäuren, denen man eine entzündungshemmende Wirkung nachsagt. Sie sollen auf natürliche Art das Risiko für entzündungsbedingte Krankheiten wie Herzkrankheiten, Arthritis, Depressionen und kognitive Störungen vermindern.

Avocados sind die ideale Zutat für die Fitnessküche. Sie stecken voller wertvoller Vitamine (A, B, E und K, außerdem Alpha-Carotin, Beta-Carotin und Biotin) und Mineralstoffe (Magnesium, Kalium und Eisen). Schon mit einem Löffel des Fruchtfleisches kann man den Großteil des Bedarfs an den wichtigen Nährstoffen decken. Das liegt vor allem daran, dass die enthaltenen Nährstoffe aufgrund des hohen Anteils ungesättigter Fette besonders gut verwertet werden können, so dass sie dem Körper entsprechend zur Verfügung stehen.

Dieses Rezept ist Paleo und Low Carb geeignet!

Für Vegetarier: Wer keinen Fisch mag, kann diesen Avocado-Gurken-Salat auch mit Tomaten ergänzen und z.B. gekochten Quinoa unterrühren. Statt Dill und Kresse eignet sich dann hervorragend frische Petersilie.