Zum Inhalt

Dinkelbrot schnell und einfach


Sie haben kein Brot mehr im Haus und der Bäcker ist schon geschlossen. Mit diesem Rezept gelingt Ihnen ein Brot im Handumdrehen. Mal mit Körnern oder Zwiebeln, es lässt sich ganz nach Ihrem Geschmack zubereiten.

35 MIN Vorbereitungszeit
50 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit

Zutaten für eine Kastenform:

  • 400 g Dinkelmehl Type 630
  • 100 g Dinkelmehl Type 1050
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Apfelessig (Obstessig)
  • 250 ml lauwarmes Wasser


Optional je nach Geschmack:


  • 100 Gramm gehackte Walnüsse, einige Chia- Samen, Leinsamen oder Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam oder Haselnüsse
  • 100 g geraspelte Karotten, Apfel, Zucchini oder Süßkartoffel (ebenfalls roh geraspelt), oder 200 g gekochter und pürierter Kürbis
  • Brotgewürz (Anis, Fenchel, Kümmel, Kardamom), Schwarzkümmel, gehackte Zwiebel, Speckwürfel, getrocknete Tomaten,Oliven

  1. Beide Mehlsorten in eine Schüssel geben.
  2. Eine Mulde bilden und dort die Hefe mit einem Teil des warmen Wassers sowie dem Salz so lange mischen, bis die Hefe sich gelöst hat.
  3. Anschließend alle weiteren Zutaten hinzufügen und mit der Hand (oder den Knethaken eines Rührgerätes) ordentlich kneten, bis der Teig nicht mehr an der Schüssel klebt, aber das gesamte Mehl mit verarbeitet wurde. Es kann sein, dass man noch ein wenig mehr Wasser benötigt.
  4. Dann wird die Schüssel mit der Teigkugel mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt und mindestens eine halbe Stunde in Ruhe gelassen, damit der Teig aufgehen kann.
  5. Nun eine Kastenform mit Öl fetten, wer mag kann die Form mit Sesam ausstreuen, den Teig nochmal durchkneten und in die Form geben.
  6. Den Ofen auf 180°C vorheizen. In der Aufwärmzeit den Teig weitere 10 Minuten aufgehen lassen.
  7. Anschließend das Dinkelbrot 40 Minuten lang backen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Wer seiner Gesundheit Gutes tun will, erhält durch Nüsse und Samen zusätzliche wertvolle Fettsäuren, Vitamine, Mineralien und Proteine. Und geraspeltes Gemüse macht Backwaren saftiger. Für einen ausgewogenen Geschmack und zur Unterstützung des Verdauungssystems eignen sich Brotgewürze.

 

Tipp: Wer ein eher liebliches Brot wünscht, ersetzt einen Teil des Wassers durch Mandelmilch oder andere Milch und ergänzt mit 1 Esslöffel Honig/ Ahornsirup.

Info: Die Typenbezeichnung bzw. Ziffern von Mehl (405, 630, 1050 etc.) geben den Mineralstoffgehalt (mg/100 g) des Mehls an, also die Menge von Kalium und Magnesium ebenso wie die Menge der Ballaststoffe, B-Vitamine und pflanzlichen Eiweiße, die pro 100 Gramm Mehl enthalten sind. Besonders reich an Ballaststoffen sind natürlich Backwaren aus Vollkornmehl (ohne Ziffer) Wenn Sie dieses Mehl zum Backen verwenden möchten, sollten Sie etwa 20 Prozent mehr Flüssigkeit hinzugeben. Sie können den Teig auch portionieren und daraus Mini-Brote backen oder Brötchen, welche sich leicht einfrieren lassen.