Zum Inhalt

Gemüse-Eintopf mit Hirse


Hirse mit leckerem Gemüse, gelben Erbsen, Aprikosen und orientalisch gewürzt.

30 MIN Vorbereitungszeit
30 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Stange Lauch
  • 1 Paprikaschote
  • 1 große Karotte
  • 500 g reife Tomaten
  • 250 g grüne Bohnen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 150 g ungeschälte gelbe Erbsen oder rote Linsen
  • 800 – 900 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • 6 getrocknete Aprikosen
  • je 1 TL Zimt- und Ingwerpulver
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • je 1 TL Kreuzkümmel- und Schwarzkümmelsamen
  • 2 TL Honig
  • 2 – 3 EL Zitronensaft
  • 200 g Hirse
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL gemahlene Kurkuma (Gelbwurz)
  • einige Minzblätter

  1. Das Gemüse waschen und putzen. Den Lauch in breite Scheiben, die Paprika in Streifen schneiden. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen und grob hacken. Die Bohnen nach Belieben halbieren. Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebeln in Spalten schneiden, den Knoblauch klein würfeln.
  2. Die Erbsen in ein Sieb geben, kalt abwaschen und in einen Topf geben. 400 ml Brühe, Knoblauch und Zwiebeln dazugeben und alles aufkochen lassen. Unter gelegentlichem Umrühren 20 Min. sanft kochen lassen. Inzwischen die Aprikosen halbieren.
  3. Nach 20 Min. Aprikosen, Lauch, Paprika, Karotte, Tomaten und Bohnen sowie die Gewürze, den Honig und den Zitronensaft hinzufügen. Alles 15 – 20 Min. sanft weiterkochen lassen. Falls nötig, noch etwas Gemüsebrühe angießen.
  4. Inzwischen 400 ml Gemüsebrühe in einem zweiten Topf aufkochen, die Hirse hineinschütten, Lorbeerblatt und Kurkuma dazugeben. Die Hirse bei kleiner Hitze 10 Min. ausquellen lassen, das Lorbeerblatt entfernen.
  5. Die Minze waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und über die Tajine streuen. Die Gemüsetajine mit der gelben Hirse servieren.

Hirse enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, insbesondere Silicium, Eisen und Magnesium. Hirse wirkt sich daher besonders positiv auf die Knochen, Gelenke, die Haut, das Haar und die Nägel aus. Bauen Sie öfter Hirse in Ihren Ernährungsplan ein, gekocht als Beilage zu Gemüse, zu Puffern verarbeitet oder als Frühstück mit Obst und Joghurt.

Silicium hält zunächst einmal das Bindegewebe elastisch und trägt somit gemeinsam mit Calcium einen wichtigen Teil zur Knochen- und Gelenkgesundheit bei.
Während das Calcium den Knochen festigt, sorgt das Silicium für die nötige Elastizität. Silicium ist darüber hinaus ein unverzichtbarer Baustoff der Knorpelmasse.

Gleichzeitig gilt Silicium als ein Spurenelement, das eine hemmende Wirkung auf Entzündungen hat, und da eine Arthrose häufig auch mit entzündlichen Phasen einhergeht, lindert auch diese Eigenschaft die typischen Arthrosesymptome.
Kein Wunder berichten viele Menschen von einer Verbesserung ihrer Arthrose-Beschwerden, ihrer Cellulite (Bindegewebsschwäche) oder auch ihrer Zahngesundheit, wenn sie täglich die Braunhirse einnehmen oder regelmässig Goldhirse als Beilage verzehren.