Zum Inhalt

Hummus mit Curry und Erdnuss – Aufstrich aus Kichererbsen


Hummus wird für gewöhnlich aus Kichererbsen und Sesam-Mus zubereitet. Wir verwenden statt Sesam Erdnuss und verfeinern den Kichererbsenaufstrich mit Curry und Mango.

5 MIN Vorbereitungszeit
5 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit
  • 1 Glas Alnatura-Kichererbsen
  • 1⁄2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1–2 TL scharfes Currypulver
  • je 1⁄2 TL gemahlene Kurkuma und Kreuzkümmel (Cumin)
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Erdnussmus 
  • nach Belieben etwas Mango
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Frühlingszwiebel, 
in Röllchen schneiden

  1. Zunächst die Kichererbsen abgießen und das Abtropfwasser auffangen
  2. Die Kichererbsen mit dem Erdnussmus, dem Knoblauch, etwas Zitronensaft (nicht alles auf einmal, besser nachwürzen), dem Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel und etwas Salz und Pfeffer in den Mixer geben. Wer möchte kann ein Stück Mango oder Banane zufügen.
  3. Etwas von dem Kichererbsen-Wasser hinzugeben sowie 3-4 EL Öl.
  4. (Oder in eine Schüssel geben und mit dem Pürier-Stab pürieren)
  5. Alles gut pürieren
  6. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen und fein würfeln. Übrige
  7. Petersilie abzupfen und fein hacken. Den Aufstrich in eine Schüssel füllen, mit Frühlingszwiebel und Petersilie bestreuen.

Dazu passt Fladenbrot oder Baguette und Salat.

Schon eine Portion gekochte Kichererbsen (ca. 165 g) deckt:


  • 70 Prozent des täglichen Folsäurebedarfs

  • 65 Prozent des täglichen Kupferbedarfs

    50 Prozent des täglichen Ballaststoffbedarfs

  • 25 Prozent des täglichen Eisenbedarfs

  • 20 Prozent des täglichen Zinkbedarfs


    Das Ganze natürlich bei einem niedrigen glykämischen 
Index (GI) und gemässigter Kalorienmenge.