Zum Inhalt

Linseneintopf mediterran


Wärmend und lecker bei schmuddeligem Wetter ist dieser Eintopf mit Linsen und mediterranen Gewürzen.

10 MIN Vorbereitungszeit
70 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit

Für 4 Personen:

  • 250 Gramm Berglinsen (getrocknet)
  • 2 rote Zwiebeln
  • Karotten
  • Stangen Staudensellerie
  • EL Butter + EL Olivenöl
  • große Dose Tomaten (geschält; 800 g Einwaage)
  • Lorbeerblatt
  • 1,5 TL Fenchelsamen
  • Chili
  • 1,1 Liter Brühe (Hühnerfond im Glas oder Gemüsebrühe)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • EL Aceto Balsamico
  • EL Parmesan (frisch gerieben)
  • 3,5 Stängel Oregano (oder 1 TL getrockneter Oregano)

optional: 

  • 80 Gramm Pancetta in dünnen Scheiben (italienischer Bauchspeck) oder dünne Bacon-Scheiben

  1. Linsen in einem Sieb abspülen, mit reichlich kaltem Wasser bedeckt einweichen. 
  2. Inzwischen das Gemüse putzen, eventuell schälen, abspülen und fein würfeln. Butter und 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Gemüsewürfel darin etwa 5 Minuten andünsten. Tomaten und Gewürze zufügen und etwa 10 Minuten kochen lassen.
  3. Die Linsen abgießen und abtropften lassen und mit in den Topf zum Gemüse geben. Das Ganze aufkochen und unter gelegentlichem Rühren 45-60 Minuten kochen (noch nicht salzen).
  4. Wer möchte: Pancetta-Scheiben in einer Pfanne ohne Fett knusprig ausbraten und herausnehmen.
  5. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, restlichem Olivenöl und Essig abschmecken. Chilischote und Lorbeerblatt entfernen. Mit Parmesan bestreuen, mit Oreganblättchen dekorieren. Die gebratenen Pancetta-Scheiben auf den Eintopf legen (wenn verwendet) und servieren.

Berglinsen haben weniger Stärke als Tellerlinsen, der Eintopf wird dadurch nicht so dickflüssig. Rote Linsen zerfallen beim Kochen sehr schnell und eignen sich eher für pürierte Suppen. Alternativ können Sie für diesen Eintopf auch Pardina-Linsen nehmen.

Dieser Eintopf lässt sich auch prima einfrieren, sollte es Reste geben.

Wenn es schneller gehen soll, eignen sich vorgegarte Linsen aus der Dose.

Linsen sind wahre Nährstoffwunder. Sie enthalten wenig Fett, dafür aber je nach Sorte zwischen 20 und 24% Eiweiß von hoher biologischer Wertigkeit

Linsen bestehen zu 40-45 % aus Kohlenhydraten und enthalten sehr viele Ballaststoffe, die gut für Darm und die Verdauung sind. Der hohe Anteil an Eisen (mehr als 2 mg pro 100 Gramm gekochte Linsen) und Zink macht sie ebenso wie der Vitamin B-Gehalt und der Anteil an Mangan, Phosphor, Kupfer, Zink und Folsäure zu einer sehr gesunden Zutat für eine vollwertige Ernährung.

Leider enthalten Linsen aber auch viel Purin. Dies ist für gesunde Menschen kein Problem, Gichtkranke sollten Linsen lieber meiden.