Zum Inhalt

Snickers zum Trinken – Smoothie mit Erdnuss, Kakao und Banane


Dieser Smoothie schmeckt nicht nur verführerisch lecker, er wirkt auch verführerisch und ausgleichend auf die Stimmung und Hormone. Vor allem wenn du ihm ein bisschen Maca zugibst.

3 MIN Vorbereitungszeit
2 MIN Zubereitungszeit
Schwierigkeit

für 1 Portion:

  • 1 Banane (wer mag gefroren oder ein paar Eiswürfel)
  • 200 ml Mandelmilch (oder andere Milch)
  • 1 -2 TL rohes Kakaopulver
  • 1 EL Erdnussbutter 
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1-2 Datteln oder 1 TL Ahornsirup/ Honig
  • spezial: 1 TL Maca-Pulver
  • optional: Proteinpulver

 

 

 


Alle Zutaten in einen Mixer geben und cremig pürieren.

In ein Glas füllen und wenn du möchtest noch mit Sahne und  Schokostückchen oder Erdnüssen toppen.

Und genießen!

Maca gilt als starkes Aphrodisiakum:

  • wirkt leistungssteigernd
  • wirkt potenzfördernd
  • wirkt sich positiv auf die Fruchtbarkeit aus
  • steigert den Testosteronspiegel
  • verbessert die Orgasmusfähigkeit

Maca kann jedoch noch mehr. Da die Pflanze unter sehr schwierigen klimatischen Bedingungen wächst, liefert sie auch Vitalstoffe für eine enorme Widerstandskraft. So wird Müdigkeit, Erschöpfung, Stress und sogar Depressionen entgegengewirkt.

Zudem enthält Maca wertvolle Mineralien und Spurenelemente wie z.B. Magnesium, Bor, Selen und Zink.

 

 

 

Mandelmilch liefert Vitamin E und eine Extraportion Magnesium – ein Mineral was Frauen in und nach den Wechseljahren vielfältig unterstützt.

Roher Kakao ist sehr reich an Magnesium und ein echter Stimmungsbooster & Herzöffner.

Auch der Vanille wird eine luststeigernde Wirkung nachgesagt, denn Vanilleschoten enthalten Pheromon-ähnliche Stoffe – jene Lockstoffe, die der menschliche Körper als eine andere Form natürlicher Aphrodisiaka bei sexueller Erregung freisetzt.

Bananen enthalten Bromelain, dass die Libido (Lust) steigert.

Erdnüsse enthalten viel Protein, u.a, L-Arginin, eine Aminosäure (Eiweißbaustein). 

Dabei ist L-Arginin die Aminosäure mit dem höchsten Anteil an Stickstoffmonoxid. Das Stickstoffmonoxid wiederum ist wichtig für die Entspannung der Blutgefäße und damit die Durchblutung. Es steigert also die Durchblutung insgesamt ebenso wie im Genitalbereich und wird daher oft bei Erektionsstörungen eingesetzt.